Download e-book for iPad: Dr. B. Reiters Lexikon des philosophischen Alltags: by Dr. B. Reiter

By Dr. B. Reiter

ISBN-10: 3476026884

ISBN-13: 9783476026880

ISBN-10: 347605621X

ISBN-13: 9783476056214

Das 21. Jahrhundert ist das Zeitalter von Bildung und Wissen. Doch allzu oft stehen wir bis an die Zähne mit Faktenwissen bewaffnet den Widrigkeiten des Lebens ratlos gegenüber. Doch Hilfe naht: Als Spezialisten für alle Bereiche des Lebens wissen Philosophen über Diät, Doping und Donald Duck ebenso zu parlieren wie über Klatsch, Gefängnis und den gerechten Krieg.Die zweite Lieferung behandelt von Astralleib und Geometrie über Transsubstantiation bis hin zu den Zehn Geboten allerlei Übersinnliches – und ist damit für die Autorinnen und Autoren ein echtes Heimspiel. Denn auch hier zeigt sich: Wenn Philosophen den Alltag sezieren, ist dies ebenso aufschlussreich wie amüsant.

Show description

Read Online or Download Dr. B. Reiters Lexikon des philosophischen Alltags: Übersinnliches PDF

Best german_16 books

New PDF release: MODAK – Modalitätenaktivierung in der Aphasietherapie: Ein

Dieses praxisbezogene Buch zeigt, wie Sie mithilfe der MODAK-Therapie die kommunikativen Fähigkeiten ihrer Aphasie-Patienten verbessern können. Verstehen Sie die neurophysiologischen und neurolinguistischen Grundlagen zur Therapie und lernen Sie, die Therapie an die persönlichen Bedürfnisse Ihrer Patienten anzupassen.

Download PDF by Arnold Hanslmeier: Faszination Astronomie: Ein topaktueller Einstieg für alle

In diesem Werk vermittelt Prof. Arnold Hanslmeier moderne und faszinierende astronomische Kenntnisse. Das Buch beginnt mit der Beschreibung des Ursprungs des Universums und reicht bis hin zu dunkler Materie, schwarzen Löchern und der Entstehung des Sonnensystems. Abgerundet wird es am Ende schließlich durch die spannende Frage: Sind wir allein im Universum?

Download e-book for iPad: Die Pluralektik der Romantik. Studien zu einer epochalen by Rüdiger Görner

In fünfzehn Kapiteln fragt diese Studie nach im wesentlichen literarischen und musikalischen Erscheinungsformen einer in der Romantik maßgeblich entwickelten poetischen Denkweise, die hier als eine pluralektische vorgestellt wird. Im Romantischen kristallisiere sich die "Lektüre des Heterogenen", wie Novalis notierte.

Wahlen und Wähler: Analysen aus Anlass der Bundestagswahl - download pdf or read online

Der Band bündelt Analysen führender Wahlforscher und Politikwissenschaftler aus Deutschland zur Bundestagswahl 2013. Die Publikation erscheint als weiterer Band der so genannten "blauen Reihe", die seit ihrem commence 1980 umfassend und systematisch Analysen zu allen Bundestagswahlen und zu overseas relevanten Ergebnissen der Wahl- und Wählerforschung präsentiert.

Extra resources for Dr. B. Reiters Lexikon des philosophischen Alltags: Übersinnliches

Sample text

Metaphysik ▮ 59 New Age Der momentan vorherrschende Zeitgeist beruft sich auf die astrologische Wende vom Zeitalter der Fische ins Zeitalter des Wassermanns. Dieser auf etwa Anfang der 1960er Jahre zu datierende Wechsel in der Stellung des Sonnensystems zu den Tierkreiszeichen soll, unter der Annahme, dass die Sterne das Schicksal der Erde und des Menschen – zumindest symbolisch – bestimmen, einen substanziellen »Paradigmenwechsel« (Wechsel von Grundauffassungen) mit sich bringen. Das New Age (von englisch new für »neu« und age für »Alter«, »Zeitalter« ; wörtlich : Neues Zeitalter) ist in der Grundtendenz antirational und antisäkular und stellt mit der Idee eines ganzheitlichen (holistischen) Weltzusammenhangs und der lockeren Zusammenfassung archaischen, esoterischen und neuzeitlichwissenschaftlichen Gedankenguts zu einem unüberschaubaren geistigen Netzwerk eine Transformation sämtlicher Arten des Unbehagens an der Moderne ins Optimistische dar.

Die Natur dieser Dinge selbst sagt demnach also noch nichts über deren wirkliche Existenz aus. Wenn dem aber so ist, dann tragen diese Dinge den Grund ihrer Existenz nicht in sich selbst, sondern müssen ihn von einem anderen Wesen erhalten haben, das als ein notwendiges Wesen die Existenz dieser Dinge verbürgt. ▮ Ontologischer Gottesbeweis Motivation dieses erstmals von Anselm von Canterbury (1033– 1109) vorgetragenen Gottesbeweises, der erst später von Immanuel Kant (1724–1804) als ontologischer Gottesbeweis bezeich44 ▮ Gottesbeweise net wurde (von altgriechisch ontos für »das Seiende«), ist die Suche nach einem Argument, welches unabhängig von der Gültigkeit anderer Argumente allein aus sich heraus im Stande ist, die Existenz Gottes zu beweisen.

Ist Wahrnehmen die Fähigkeit, Realerscheinungen von äußeren Dingen (Phänomenen) zu empfangen, welche diese Gegenstände irgendwie formal abbilden, so ist Vorstellen ein Erzeugen rein innerer Erscheinungen (Phantasmen), denen zum Zeitpunkt des Erscheinens kein entsprechender äußerer Gegenstand korrespondiert. Solche Erscheinungen entstehen, indem wir zum Beispiel die Augen schließen oder bei geöffneten Augen sinnliche Gehalte in unsere Wahrnehmungen hineinprojizieren, die von außen nicht gegeben sind.

Download PDF sample

Dr. B. Reiters Lexikon des philosophischen Alltags: Übersinnliches by Dr. B. Reiter


by Michael
4.2

Rated 4.47 of 5 – based on 47 votes